19 - 11 - 2017

Aktuell: "Berne bringt ..." Konzerte 2017/18

Berne bringt ... Das besondere Konzert -- Musik erleben in der Konzertkirche Warfleth

"BERNE BRINGT ..." ist eine Veranstaltungsreihe der Gemeinde 27804 Berne.

KONZERTKIRCHE WARFLETH, 27804 Berne-Warfleth, Deichstraße 120

ORGANISATION: Reinhard Rakow, tel. 04406 - 92 00 46, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bild oben: zum Vergrößern klicken

 

1. Aktuelle Agenda

2. Karten

3. Konzept

4. Reaktionen

 

1. AKTUELLE AGENDA 2017, 2018

Das komplette Programm 2018 im Format PDF ist abrufbar über einen Button am Ende dieser Seite.

„VIER BESTE" --
Das mehrfach ausgezeichnete Asasello-Quartett spielt in Warfleth am 19.11., Schuberts Todestag, vier Meilensteine der Quartettliteratur, darunter „Tod und Mädchen"

Die Konzertkirche Warfleth wird auch in diesem Jahr zum Ort des Gedenkens an Franz Schubert (31.01.1797 - 19.11.1828). „Berne bringt ..." am Sonntag, 19.11., Schuberts „Der Tod und das Mädchen" auf ein Gedicht von Matthias Claudius gleich zweifach: als Lied (D 531), dargeboten von der Sopranistin Eva Resch, und das darauf basierende Streichquartett d-Moll, D 810, für viele Musikfreunde DAS beste Werk seiner Art. Unter dem Titel „Vier Beste" umfasst das Programm drei weitere epochale Werke des Genres: Leoš Janáceks Streichquartett Nr. 1 („Kreutzersonate"), Dimitri Schostakowitschs 8. Streichquartett (op. 110) und Schönbergs legendäres Streichquartett Nr. 2 (op. 10), das mit den Vertonungen von Stefan-George-Gedichten im vierten Satz, gesungen von Eva Resch -- unter dem Strich die (vielleicht) „vier besten" Streichquartette aller Zeiten in einem einzigen Konzert.

„Vier Beste" bezieht sich natürlich auch auf die Musiker des Asasello-Quartetts, denn die wurden 2016 für ihre Gesamteinspielung aller Schönberg-Quartette mit dem unabhängigen Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. „Eine interpretatorische Sternstunde", schwärmte die Kritik: „Verblüffend", wie selbstverständlich Schönberg hier klinge, „bei allem analytischen Durchdringen dominant spielerisch und immer dem Hörer zugewandt", „Das aufregende" Quartett zeichne sich aus durch einen „elektrisierenden Quartettklang auf schwindelerregendem Niveau". „Farbreichtum und Homogenität prägen das Spiel ebenso wie die individuelle Virtuosität der einzelnen Spieler ... Wir erleben ein Klangspektrum, das von großer Wärme bis hin zu kristalliner Schärfe reicht (...)"

Das international besetzte Ensemble -- Rostislav Kozhevnikov, Russland, und Barbara Streil, Schweiz, Violinen / Justyna Sliva, Polen, Bratsche / Teemu Myöhänen, Finnland, Violoncello -- gründete sich im Jahre 2000 in der Baseler Kammermusikklasse des großen LaSalle-Violinisten Walter Levin, studierte in Köln beim Alban Berg Quartett und in Tel Aviv bei Chaim Taub, zog nach Studienende 2007 nach Köln um und gehört spätestens von da an zu den europaweit besten und „aufrüttelndsten Kammermusik-Ensembles der Gegenwart" mit einem Repertoire von Haydn bis zu ihm gewidmeten Werken zeitgenössischer Komponisten. Als Quartett gewann man Wettbewerbe wie etwa den „Internationalen Kammermusikwettbewerb Hamburg", „Erst-Klassik" Berlin, „Migros Kulturpreis" Zürich und den „Musikpreis des Verbandes der Deutschen Konzertdirektionen", letzeren „für die außergewöhnliche und anspruchsvolle Programmatik, mit der das Asasello-Quartett europaweit verbunden wird", spielte man zahlreiche Aufnahmen u.a. für Deutschlandfunk und WDR ein, tourte durch die Herkunftsländer der Ensemblemitglieder, durch Ungarn, Serbien, Österreich, Italien, Frankreich, England und Algerien. Internationales Aufsehen erregten insbesondere die zyklische Aufführung aller 23 Streichquartette von Mozart in Venedig, das über drei Jahre und vier Länder durchgeführte Projekt „Paysages" („Landschaften"), das Mentalitäten und Kulturhintergründe der Asasello-Heimatländer für Konzerte fruchtbar machte, und die wiederholten Brückenschläge zur Literatur, zuletzt beim Shakespeare-Festival Neuss.

Die Hamburger Sopranistin Eva Resch schaffte es 2016 dank ihrer CD mit Rimbaud- und Verlaine-Vertonungen von Debussy und Britten erst auf die Shortlist des Deutschen Kritikerpreises. Die Fachzeitschrift „Concerti" schwärmte: „Eva Resch positioniert sich als neuer Stern am Liedsänger-Himmel. ... (man) kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus und erlebt eines der absolut schönsten Lied-Recitals der letzten Jahre". Dann wurde sie zusammen mit den Asasellos für ihren Beitrag zu Schönbergs Streichquartett Nr. 2 ausgezeichnet. Nun lobte die Kritik ihre „klare Diktion, Emphase und hohe Affinität zum Streicherklang", die Jury, dass die ausgezeichnete Interpretation durch ihren "hinreißenden Vortrag ... vollendet" werde.

-----------


Konzertkirche Warfleth, Sonntag 19. November, Beginn 17:00,
25,00 Euro -- -- Schüler, StudAzubis, Erwerbslose, Geburtstagskinder frei. Sozialtarif.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
tel R. Rakow 04406-920046



DIE DATEN AUF EINEN BLICK:

ASASELLO-QUARTETT
EVA RESCH, SOPRAN
Sonntag, 19. November 2017, 17:00 Uhr
Einlass 16:00 Uhr
Zwei Pausen

Konzertkirche Warfleth, Deichstr. 120, 27804 Berne-Warfleth

Parken: Bauernstraße, Warflether Helmer, Zollstraße
(An der Deichstraße selbst sollen im Bereich der Kirche (20-er-Zone) keine Fahrzeuge abgestellt werden, um Probleme mit Linienbussen, Rettungsfahrzeugen und landw. Gespannen von vornherein zu vermeiden.)

— Streichquartette von Schubert (D 810, Der Tod und Mädchen), Janácek (Nr.1, Kreutzersonate), Schostakowitsch (Nr. 8, op. 110) und Schönberg (Nr. 2,
--- Schubert: "Der Tod und das Mädchen".Lied, D 531
E. 25,00 Euro, -- Eintritt frei für Schüler, Studenten, Geburtstagskinder, Erwerbslose, Sozialtarif

Platzvergabe nach Bestelleingang
Ein Konzert von „Berne bringt ...", Veranstalter: Gemeinde 27804 Berne, Organisation und künstlerische Leitung: Reinhard Rakow

Platzbestellung und Infos:
Reinhard Rakow, tel. 04406-920046, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.reinhardrakow.

*SO 17.12.17

17:00    Nina Tichman, Klavier, & Hannelore Hoger, Lesung
 Beethoven „Drei letzte Sonaten"

----------
*Konzert in drei Teilen (zwei Pausen)

------------

 

2. KARTEN

Normalfall ist die Vergabe der Plätze über Telefon und Mail. Nach Überweisung des Eintrittspreises wird dem Besteller in einer Mail die Platznummer des für ihn fest reservierten Platzes mitgeteilt.  Einige Karten gelangen an Vorverkaufsstellen. Dortige Kartenkäufer sind gut beraten, umgehend telefonisch (04406-920046) oder per Mail um Zuweisung einer Platznummer zu bitten.

Vorverkaufsstellen:

BRAKE

Tierarztpraxis Dr. Ursula Gässlein, Stedinger Landstr. 92, Brake-Kirchhammelwarden

ELSFLETH

Buchhandlung Leselust

OLDENBURG

Buchhandlung Libretto

---------------------------

3. KONZEPT

"Berne bringt" wird veranstaltet von der Gemeinde Berne und betreut von Reinhard Rakow. Die Konzerte finden statt in der als Konzertkirche genutzten "Deich-" oder "Schifferkirche" St. Marien. Die Warflether Konzerte punkten mit hohem Niveau der Programme und der Interpreten; überdies sind die meisten Konzerte einzigartig auch insofern, als sie eigens und ausschließlich für Warfleth konzipiert wurden. Was man in Warfleth erlebt, wird anderswo nicht geboten. "Berne bringt ..." zeichnet sich aus durch außergewöhnliche Programminhalte, hochkarätige Interpretationen und niedrige Preise. Es vermittelt die Bekanntschaft mit Weltstars "zum Anfassen" auch bei schmalem Geldbeutel.

Der Eintritt für Schüler, Studenten, Auszubildende, Geburtstagskinder und Erwerbslose ist frei.

--------------------

4. REAKTIONEN

"Berne bringt ... "

in der taz

http://www.taz.de/!157889/

im WESER-KURIER

http://www.weser-kurier.de/region/die-norddeutsche_artikel,-Weltstars-zum-Anfassen-_arid,1061902.html

und im NWZ-Feuilleton

http://www.nwzonline.de/kultur/ausgedehnte-feier-am-warflether-weserdeich_a_14,7,2966445096.html

 

„Musik am Weserdeich:
Eine wirklich unerhörte Sache!"

Nordwest-Zeitung 19.05.2014
Musik
Ausgedehnte Feier am Warflether Weserdeich
von Horst Hollmann

Natürlich gelingt auch Reinhard Rakow nicht die Quadratur des Kreises. Aber der Schriftsteller und Kultur-Organisator aus Berne in der Wesermarsch stellt zumindest etwas in dieser Richtung auf die Beine. Er betreut und belebt seit sechs Jahren in der Konzertkirche Warfleth am Weserdeich eine Musikreihe. Die ist einerseits kein Geheimtipp mehr, weil fast immer alle 150 Plätze besetzt sind und Kenner selbst aus Berlin, Hamburg oder Frankfurt kommen. Andererseits aber ist sie eben doch ein Geheimtipp, weil die Programme und die Nähe zu Künstlern und Werken so ungewöhnlich sind.

(...)  Musik am Weserdeich: Eine wirklich unerhörte Sache!
http://www.nwzonline.de/kultur/ausgedehnte-feier-am-warflether-weserdeich_a_14,7,2966445096.html

Nordwest-Radio 08.03.2014
Klassikwelt
Wolfgang Stapelfeldt   
"Berne bringt ...", unter dieser Überschrift findet in der kleinen Konzertkirche am Warflether Deich auch 2014 eine ungewöhnliche klassische Konzertreihe statt ... die klassischen Konzerte in Warfleth, mit ihrem  gewohnt hohen Niveau der Interpreten und Programme ...
http://www.radiobremen.de/nordwestradio/sendungen/klassikwelt/reinhard-rakow100.html
                            

„Die kleine Warflether Kirche — gleichsam im Niemandsland — ist ein wunderbarer Ort zur Kontemplation. Sie vermittelt so ein wohliges und beruhigendes Gefühl von Weltabgeschiedenheit. Dank für ein erbauliches Konzert!"                   
Ein Konzertbesucher aus dem Ammerland

 

"Glockengleich!"                    
Ein Konzertbesucher aus Bremen