Diese Seite drucken

Aktuell: "Berne bringt ..." Konzerte 2018

Berne bringt ... Das besondere Konzert -- Musik erleben in der Konzertkirche Warfleth

"BERNE BRINGT ..." ist eine Veranstaltungsreihe der Gemeinde 27804 Berne.

KONZERTKIRCHE WARFLETH, 27804 Berne-Warfleth, Deichstraße 120

ORGANISATION: Reinhard Rakow, tel. (04406) 92 00 46, mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bild zum Vergrößern klicken

 

1. Aktuelle Agenda

2. Karten

3. Konzept

4. Reaktionen

 

1. AKTUELLE AGENDA 2018 -- "ZEHN JAHRE WARFLETHER KONZERTE"

Das komplette Programm 2018 im Format PDF ist abrufbar über den Button am Ende dieser Seite.

------------

NÄCHSTES KONZERT:

12.08.18, 18:00    Cathy Yang und Benyamin Nuss, Klavier
Klavier zu vier Händen    Beethoven, Schubert, Liszt, Debussy  u.a.

Die in China geborene Cathy Yang erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit fünf. Ihre Ausnahmebegabung führte dazu, dass der weltweit angesehene Pianist und Professor Zhayoi Dan sich ihrer annahm, als sie sieben war. Nach der Umsiedlung ihrer Familie zwei Jahre später nach Kanada setzte Cathy ihre Ausbildung in Toronto bei dem ukrainischen Pianisten Vladimir Niurenberg fort. Schon mit fünfzehn gewann sie bei dem Internationalen Ithaca Klavierwettbewerb in New York, USA, zwei erste Preise. Zahlreiche weitere nationale und internationale Preise folgten; u.a. ist Cathy Yang Preisträgerin des Canadian Music Competition und des Internationalen Klavierwettbewerbs  Vila de Capdepera in Spanien.  Auf Einladung des Moskauer Musikfestes debutierte sie mit großem Orchester im Tschaikowsky Konservatorium. Mit 18 wurde sie von dem berühmten russischen Pianisten Ilja Scheps, der als Professor in Köln und Aachen lehrt, für ein Masterstudium angenommen, das sie inzwischen erfolgreich absolviert hat. Während ihres Studiums führte sie auf Einladung des Collegiums Musicum der RWTH Aachen und mit verschiedenen Orchestern in Polen Klavierkonzerte von Mozart, Beethoven und Chopin auf. Cathy Yang wohnt aktuell in Toronto, Kanada, hält sich aber als Pianistin des  Gesangsensembles Aix Alma Trio und zu Duo-Konzerten mit Benyamin Nuss immer wieder in Deutschland auf.

Benyamin Nuss:  Berlin, Tokio, Singapur

Benyamin Nuss gilt im Musikbetrieb als unorthodoxer Star -- und das nicht nur, weil er Angela Merkel vorgespielt hat oder weil er von Rolando Villazón als „Star von Morgen" dem europäischen Fernseh-Publikum präsentiert worden ist.  Als Sohn des Posaunisten Ludwig Nuss und Neffe des Jazzpianisten Hubert Nuss wurde ihm  eine außergewöhnliche Musikervita quasi in die Wiege gelegt. Mit 16, noch vor dem Abitur, wurde er von Prof. Ilja Scheps als Jungstudent angenommen. Dazu besuchte er Kurse bei Ragna Schirmer, Ilana Shapira-Marinescu und Anatol Ugorski. 2015 absolvierte der Pianist und Komponist seinen Masterabschluss mit Auszeichnung. Benyamin Nuss konzertiert in der Berliner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt und auf Tourneen als Solist oder mit Orchstern als Solist mit diversen Spitzenorchester von Köln über Stockholm, Tokio und Singapur, bis hin zu Chicago und London (London Symphony Orchestra, Stockholm Philharmonic Orchestra, Tokio Philharmonic Orchestra, Konzerthausorchester Berlin, Kanagawa Philharmonic Orchestra, WDR-Rundfunkorchester, Deutsche Radiophilharmonie u.a.). Dabei ist er nicht nur im klassischen Repertoire zuhause, sondern spielt auch mit Leidenschaft in der Jazzband seines Vaters. oder in seinem eigenen Jazzensemble. Mit großem Erfolg hat Benyamin Nuss außerdem Stücke des japanischen Komponisten Nobuo Uematsu -- Insider kennen den Namen von dem Computerspiel „Final Fantasy" -- in seine Konzertprogramme aufgenommen, Soundtracks für Videospiele, die er adaptiert und collagiert hat. So gelingt ihm, außergewöhnlich viele junge Menschen für seine Klassik-Konzert zu begeistern. „Exotica", seine zweite CD für „Deutsche Grammophon", belegt neben seiner pianistischen Brillanz seinen kompositorischen Wagemut. Mit seinen jüngsten Projekten widmet er sich Gershwin, dessen "Concert For Piano in F" und „Rhapsody in Blue" er mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken bzw. mit dem WDR Rundfunk Orchester" eingespielt hat.

Fantasien, Miniaturen, Balladen 

In Warfleth sind die beiden solistisch wie auch im gemischten Doppel zu erleben. Solo spielt Benyamin Nuss Liszts „Rigoletto-Paraphrase" auf das legendäre Verdi-Quartett  "Bella figlia dell' amore", Cathy Yang die Ballade Nr. 2 h-Moll von Liszt, ein Gänsehautstück sondergleichen, sowie „Miniaturen" des deutsch-kanadischen Komponisten Ulrich Menzefricke. Mozarts berühmtes Geschwisterwerk KV 475 und 457, Fantasie und Sonate in c-Moll, teilen beide sich auf. Vierhändig zelebrieren die beiden einen französischen Reigen (Debussy: „Petite Suite", Ravel: „Ma mère l'oye", dazu Poulencs allerliebste „Sonate piano à quatre mains"). Dazu geben sie Beethovens D-Dur-Sonate opus 6 und als Höhepunkt Franz Schuberts unvergleichliche „Fantasie in f-Moll" D 940.  Sie gilt als Schlüsselwerk seiner letzten Jahre und  als das Glanzlicht des Genres überhaupt.


KURZINFO
ALLE DATEN AUF EINEN BLICK

Warfleth SO 12. August 2018, 18:00
Cathy Yang, Klavier, und Benymain Nuss, Klavier
Kla4 zu 4 Händen
Konzert mit zwei Pausen
Eintritt: 25,00 Euro

Programm:
Cathy Yang: Liszt Ballade Nr. 2. Mozart Fantasie c-Moll KV 475, Menzefricke Miniaturen
Benyamin Nuss: Liszt Rigoletto-Paraphrase, Mozart Sonate LV 457,
Vierhändig: Beethoven opus 6, Schubert Fantasie f-Moll D 940, Debussy Petite suite, Ravel Ma mére l´oye, Poulenc Sonate a quatre mains

Schüler, Studenten, Auszubildende, Erwerbslose, Geburtstagskinder frei.
Zusätzlicher Sozialtarif für Einkommensschwache, „Warfleth-Karte"

Bestellung, Infos. R. Rakow tel. 04406-920046, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Platzvergabe nach Bestelleingang

Vorverkauf:
Brake -- Tierarztpraxis Dr. Ursula Gässlein
Elsfleth -- Buchhandlung Leselust
Oldenburg -- Buchhandlung Libretto

Hinweise für Autofahrer:
Konzertkirche Warfleth, Deichstr. 120, 27804 Berne-Warfleth

Parken: Am Friedhof, Bauernstraße, Warflether Helmer, Zollstraße
(An der Deichstraße selbst dürfen im Bereich der Kirche (20-er-Zone) keine Fahrzeuge abgestellt werden, um Probleme mit Linienbussen, Rettungsfahrzeugen, landw. Gespannen und abendlichen Rossen von vornherein zu vermeiden.)

-----

DIE NÄCHSTEN KONZERTE:

08.09.18, 19:30 und 09.09.18, 17:30   

Antje Weithaas, Violine   
Alle Werke für Solovioline von Bach und Ysaye. Jedes Konzert drei Teile, jedes Konzert je drei Werke von Bach und Ysaye; Bachs d-Moll-Partita am Sonntag

03.10.18    Ionian Ilias Kadesha, Violine
Vashti Hunter, Cello und Gesang
Nicholas Rimmer, Klavier
Reto Bieri, Klarinette
J. Fischer, Perkussion
Messiaen: Quatuor pour la fin du Temps
Div: „Tempus fugit, chronos finit"


11.11.18   „80 Jahre November-Pogrome"
Liv Migdal, Violine
Jie Zhang, Klavier     
J. S. Bach, Ben-Chaim, Pavel Haas, Ullmann u.a.


16.12.18    Nina Tichman, Klavier    
Brahms und Haydn
Letzte Sonaten

 ------

2. KARTEN

Normalfall ist die Vergabe der Plätze über Telefon und Mail. Nach Überweisung des Eintrittspreises wird dem Besteller in einer Mail die Platznummer des für ihn fest reservierten Platzes mitgeteilt.  Einige Karten gelangen an Vorverkaufsstellen. Dortige Kartenkäufer sind gut beraten, umgehend telefonisch (04406-920046) oder per Mail um Zuweisung einer Platznummer zu bitten.

Vorverkaufsstellen:

BRAKE

Tierarztpraxis Dr. Ursula Gässlein, Stedinger Landstr. 92, Brake-Kirchhammelwarden

ELSFLETH

Buchhandlung Leselust

OLDENBURG

Buchhandlung Libretto

---------------------------

3. KONZEPT

"Berne bringt" wird veranstaltet von der Gemeinde Berne und betreut von Reinhard Rakow. Die Konzerte finden statt in der als Konzertkirche genutzten "Deich-" oder "Schifferkirche" St. Marien. Die Warflether Konzerte punkten mit hohem Niveau der Programme und der Interpreten; überdies sind die meisten Konzerte einzigartig auch insofern, als sie eigens und ausschließlich für Warfleth konzipiert wurden. Was man in Warfleth erlebt, wird anderswo nicht geboten. "Berne bringt ..." zeichnet sich aus durch außergewöhnliche Programminhalte, hochkarätige Interpretationen und niedrige Preise. Es vermittelt die Bekanntschaft mit Weltstars "zum Anfassen" auch bei schmalem Geldbeutel.

Der Eintritt für Schüler, Studenten, Auszubildende, Geburtstagskinder und Erwerbslose ist frei.

--------------------

4. REAKTIONEN

"Berne bringt ... "

in der taz

http://www.taz.de/!157889/

im WESER-KURIER

http://www.weser-kurier.de/region/die-norddeutsche_artikel,-Weltstars-zum-Anfassen-_arid,1061902.html

und im NWZ-Feuilleton

http://www.nwzonline.de/kultur/ausgedehnte-feier-am-warflether-weserdeich_a_14,7,2966445096.html

„Musik am Weserdeich:
Eine wirklich unerhörte Sache!"

Nordwest-Zeitung 19.05.2014
Musik
Ausgedehnte Feier am Warflether Weserdeich
von Horst Hollmann

Natürlich gelingt auch Reinhard Rakow nicht die Quadratur des Kreises. Aber der Schriftsteller und Kultur-Organisator aus Berne in der Wesermarsch stellt zumindest etwas in dieser Richtung auf die Beine. Er betreut und belebt seit sechs Jahren in der Konzertkirche Warfleth am Weserdeich eine Musikreihe. Die ist einerseits kein Geheimtipp mehr, weil fast immer alle 150 Plätze besetzt sind und Kenner selbst aus Berlin, Hamburg oder Frankfurt kommen. Andererseits aber ist sie eben doch ein Geheimtipp, weil die Programme und die Nähe zu Künstlern und Werken so ungewöhnlich sind.

(...)  Musik am Weserdeich: Eine wirklich unerhörte Sache!
http://www.nwzonline.de/kultur/ausgedehnte-feier-am-warflether-weserdeich_a_14,7,2966445096.html

Nordwest-Radio 08.03.2014
Klassikwelt
Wolfgang Stapelfeldt   
"Berne bringt ...", unter dieser Überschrift findet in der kleinen Konzertkirche am Warflether Deich auch 2014 eine ungewöhnliche klassische Konzertreihe statt ... die klassischen Konzerte in Warfleth, mit ihrem  gewohnt hohen Niveau der Interpreten und Programme ...
http://www.radiobremen.de/nordwestradio/sendungen/klassikwelt/reinhard-rakow100.html
                            

„Die kleine Warflether Kirche — gleichsam im Niemandsland — ist ein wunderbarer Ort zur Kontemplation. Sie vermittelt so ein wohliges und beruhigendes Gefühl von Weltabgeschiedenheit. Dank für ein erbauliches Konzert!"                   
Ein Konzertbesucher aus dem Ammerland

"Glockengleich!"                    
Ein Konzertbesucher aus Bremen