19 - 07 - 2018

10. März 2017

Reinhard Rakow
dazwischen der tag
(für Wolfgang)

die sonne geht auf und unter!
dazwischen der tag!

man könnte es wie herakles machen -
zur entsühnung des wahnsinns großtaten verrichten
mäntel tragen zum wohle der menschheit
aus fellen getöteter nemeischer löwen,
ställe ausmisten und bändigen stiere,
hydren töten, eber fangen,
goldene äpfel rauben, höllenhunde
entführen, lydischen königinnen
dienen, prometheus befreien, um
sodann im vergifteten hemd
von schmerzen gepeinigt, auf öta
sich selbst zu verbrennen --

man könnte es wie napoleon machen -
innerhalb der schlachten für
sekunden entspannen, das ziel
nicht aus den augen verlierend
die angst verdrängen und
stärken die hoffnung, dass alles
alles!!
in ruhm und schönheit sich löse --

jeden tag eine warme suppe!
jeden tag ein warmes bett!
und keine körperlichen schmerzen!

erdenwurm

Mehr in dieser Kategorie: « 9. März 2017 11. März 2017 »