22 - 06 - 2018

Schlimme Zeiten, schlechte Zeiten

Schlimme Zeiten, schlechte Zeiten, die Erste. Schwerin, Schwerin, wir fahren nach Schwerin! McPomm meets MrBush. Obs will oder nicht. Die Frau Chancellor — die, die schon den Irakkrieg wollte — wollte es so, das reicht. She is so full of Demut, sagt Dschorschie. Wir wissen, was wir Amerika auf unserem Weg in die Wiedervereinigung zu verdanken haben, sagt Äintschie. Dazu dieser treuherzige Blick! Wie Mona Lisa, wenn der Postbote endlich den Vibrator bringt, neutral verpackt. Und George Dabbeljuu verzieht das geliftete Gesicht sorgfältig zu betrüblichen Falten mit Sollknitterstellen, damit jeder weiß, er denkt, sogar angestrengt. Änd ßen ße Baaß inße Menge. Gute Gelegenheit, die fürs Endspiel gekauften Fähnchen endgültig zu entsorgen. ße kraut is klatsching än ßän gous bäck tuu ße arbeit in ße stadtverwaltung, und Klein-Kevin hat schulfrei. SIEG! SIEG! SIEG!

Schlimme Zeiten, schlechte Zeiten, die Zweite. Euthanasie heißt ab heute nicht mehr Euthanasie, Sterbehilfe nicht mehr Sterbehilfe, Totschlag durch Unterlassen nicht mehr Totschlag durch Unterlassen, Beihilfe zum Mord nicht mehr Beihilfe zum Mord, Mord nicht mehr Mord, Auschwitz nicht mehr Auschwitz. Wir müssen, äremm, weg kommen von dieser, äremm, ständigen Vorbefrachtung unserer Sprache und, äremm, medizinich komplexer Sachverhalte durch unsere Vergangenheit. Das Ausland ist da schon sehr viel länger wesentlich unbefangener als wir. Ich sage nur Schweiz oder Belgien oder Niederlande. Verstehn Sie. Wir verlieren, äremm, bei der Entsorgung unserer überchüssigen Alten noch den Anchluss an, äremm, den internationalen Standard. Von den, äremm, wenn ich so sagen darf, Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt mal ganz abgesehen. Auf drei: Eins - und - zwei - und:


In Berlin neulich

In Berlin neulich da schwebte der Geist
des Fortschritts um hohe Häuser.
Im Kanzleramt tagte der Ethikrat
der lobte der Forschung mutige Tat
als epochal weltenumgreifend:

Mit ihr werde möglich zum ersten Mal
Krankheit im Vorgriff zu filtern:
Kleinwuchs und Asthma bronchiale schon bald,
demnächst auch die nichtschlanke Gestalt -
Neu-Deutschland braucht stets Arbeitsplätze!

Die knappen Resourcen zwängen zum Spar´n
zumal im Bereich der Gesundheit.
Es gelte, Mittel zu konzentrieren
was impliziere: zu selektieren
Kostentreiber auch durch Sterbehilfe.

Und während in einem Designerlabor
an der Frau von, sagen wir, einem Banker
die Petrischale vorübergeht,
gesäubert und keimfrei, wenn auch sehr spät
für zigtausend Dollar und fünfzig -

ein paar Häuser weiter im Krankenhaus
die Greisin ringt mit dem Sterben.
Der Arzt sieht zu, wie die Lösung fließt
und der Arzt bemerkt, daß es Freitag ist
und er wirft einen Blick in die Zahlen ...

Wie die Krankenschwester ihm sekundiert
streift er ihre Brust: es wird Samstag.
Der Arzt nimmt wahr, wie die Alte noch seufzt
und dann - ja dann ... dann macht er sein Kreuz
in der Spalte "nicht zu erhaltendes Leben".

In Berlin neulich da schwebte der Geist
Adolf Hitlers um hohe Häuser.
Beim Blick in die Fenster lächelte er
unter dem Schnäuzer: was wollte er mehr?
Das überstieg, was zu erträumen er wagte!


Juli 2006

Mehr in dieser Kategorie: « Schimmel Kirkeby »